SV RW Zollstock II  – TTC Pingsdorf-Badorf 9:6 – 10.10.2016

TTC Pingsdorf-Badorf –  TV Immendorf 4:0

TTC Pingsdorf-Badorf – 1.FC Quadrath-Ichendorf 8:8

Zwei Meisterschaftsspiele und eine Begegnung im Pokal. Am Ende 1 Sieg, 1 Unentschieden und 1 Niederlage. So sah die Bilanz der Badorfer in der Nachfeiertagswoche aus.

Dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen wissen die Badorfer spätestens seit dem 2. Spieltag an dem man mit 9:4 in Lövenich das Nachsehen hatte.

Die letzte Woche begann zunächst wenig verheißungsvoll. Man musste nach Zollstock reisen, um dort gegen die 2. Garnitur anzutreten. Der Gegner machte einen selbstbewussten Eindruck und spielte stark auf. Dennoch gelang es ein Doppel sowie ein Spiel im vorderen Paarkreuz zu gewinnen. Nachdem auch Marcel Engels in der Mitte einen Punkt holte blieb man auf Tuchfühlung zum Gegner. Es stand nun 5:3 für Zollstock. Zur großen Freude gewann im letzten Einzel des 1. Durchgangs auch Martin Ewald sein Spiel. Dieser nicht unbedingt erwartete Sieg weckte die Hoffnung hier für eine Überraschung sorgen zu können. Mit einer tollen Leistung gelang es Thomas Heine seinen Gegner, der bis dato noch kein Spiel verlor, zu bezwingen. Schon vorher stand fest, dass Stephan Albrecht sein Spiel kampflos gewinnen würde, da der Gegner sich im ersten Spiel verletzte. Dies bedeutete, dass man plötzlich mit 6:5 führte. Da auch das letzte Doppel durch die Verletzung bereits gewonnen war, musste nur noch ein Punkt her um hier mindestens ein Remis zu holen. Doch der kam nicht. Alle vier Begegnungen gingen in der Folge an den Gegner, so dass man am Ende wiederholt unglücklich mit leeren Händen da stand. Festzuhalten ist, dass mit ein wenig mehr Fortune schon drei bis vier Punkte mehr auf unserem Habenkonto stehen könnten.

Das die Moral intakt ist zeigte das folgende Spiel.

Tags darauf ging es ins erste Pokalspiel gegen die Mannschaft Immendorf aus der 2. KK. Hier konnten die Badorfer ihrer Favoritenrolle  gerecht werden und glatt mit 4:0 den Gegner bezwingen. Das Ergebnis liest sich aber deutlicher als es tatsächlich gewesen ist.

Den Abschluss der Woche bildete dann die Begegnung gegen Quadrath-Ichendorf, wo man sich insgeheim einen knappen Sieg ausgerechnet hatte. Dass es dann doch nicht so kam lag auch an der schlechten Verfassung von Stephan Albrecht, der keines seiner Einzel gewinnen konnte und nur in den Doppeln zu überzeugen wusste. Dass man dennoch ein Remis erzwang war Gereon Koll zu verdanken, der sein erstes Einzel gewann und somit die Badorfer nochmal ins Spiel brachte. Die anderen Punkte steuerten zweimal Thomas Heine sowie Marcel und Dieter bei. Außerdem wurden 3 Doppel gewonnen.

Nun gibt es, bedingt durch die Herbstferien, zwei Wochen Pause. Das nächste Spiel ist am 28.10. vor heimischer Kulisse gegen den 1.FC Köln VIII