Die beiden Herrenmannschaften des TTC-Pingsdorf-Badorf starten erfolgreich in die Rückrunde. 09.01.2016

Dabei gelang es der 1. Mannschaft sogar einen zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg einzufahren. Die 2. Mannschaft rettet nach chaotischem Beginn einen Punkt.

Nach gut einem Monat Wettkampfpause begann am Freitag, 08.01.2016, endlich der ersehnte Start in die Rückrunde. Die erste Garnitur des TTC Pingsdorf-Badorf empfing in heimischer Halle die Gäste aus Esch. Eine Mannschaft, die zwar in der Tabelle hinter den Pingsdorfern steht. Wo man sich aber im Hinspiel schon schwer tat und nur mit Mühe ein Unentschieden erkämpfte. Die Eröffnungsdoppel teilte man sich, so dass es vor Beginn der Einzel 1:1 stand. Auch nach den ersten beiden Einzeln stand es mit 2:2 Remis. Hie wollte man eigentlich schon mit 3:1 führen. Die beiden folgenden Einzel gingen allesamt an den Gegner, so dass es  plötzlich 2:4 stand. Im zweiten Abschnitt konnte Stephan Albrecht diesmal sein Einzel gewinnen und auch Dieter Thelen lag mit 2:0 vorn, ehe der Gegner sein Spiel umstellte und dann noch 3:2 gewann. Erst die beiden folgenden Spiele brachten die Wende. Sowohl Marcel Engels als auch Martin Ewald konnten nicht unbedingt eingeplante Siege einfahren. Mit 5:5 ging es nun in die restlichen Partien. Und hier lagen die Vorteile nun klar auf Badorfer Seite. Man ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewann das Spiel am Ende sogar deutlicher als erwartet mit 8:5.

Die nächste Begegnung findet am Freitag, 22.01.2016 in Köln-Nippes statt.

Die 2. Mannschaft empfing im parallel stattfindenden Spiel die Mannschaft von Lövenich V. Zunächst ging es etwas hektisch zu, da auf Seiten der Gastgeber ein Spieler fehlte. Nachdem dankenswerterweise Gereon Koll kurzfristig aktiviert werden konnte, begann man das Spiel etwas verspätet. So wie der Tabellenstand der beiden Mannschaften ist, so gestaltete sich auch das Spiel. Keine der beiden Teams konnte davonziehen, so dass es bis zum Schluss hoch spannend blieb. Den letzten Punkt zum 7:7 verbuchten dann die Lövenicher. Mit etwas Glück wäre auch ein knapper Sieg möglich gewesen. Da man aber zunächst befürchtete nur mit drei Spielern antreten zu müssen, war man am Ende mit dem Unentschieden zufrieden. Die Pingsdorfer spielten mit:

J. Andrzejak, G.Koll, A. Schnorrenberg und N. Völpel.